Man hört immer wieder das Wort "Lost Places" und dass man dort tolle Fotos machen kann. Das Problem ist nur, wo findet man die verlorenen Plätze? 
Das ist nicht ganz einfach und leider werden es immer weniger Lokalitäten, die man besuchen kann, oder überhaupt besuchen darf. Denn auch wenn ein Haus leer steht, eine Fabrikhalle nicht mehr genutzt wird, oder eine ehemalige Klinikanlage dem Verfall preisgegeben ist, so heißt es doch nicht, dass man dort so einfach Fotos schießen darf. Bei vielen Objekten ist das Betreten verboten und nur bei wenigen nicht. Teilweise muss man Eintritt bezahlen, oder sich unerlaubt und auf eigenes Risiko auf dem jeweiligen Gelände aufhalten. Alles in allem, ist es jedoch hoch interessant für den Fotografen sich hier auszutoben. 
Die in dieser Rubrik gezeigten Bilder wurden in Belitz, Wintermoor und einem alten und verlassenem russischen Militärgelände aufgenommen. Weiteres folgt bestimmt
April 2024
EIn weiteres verlorenes Plätzhen
Eine ehemalige Teppichfabrik die natürlich, wie fast alle anderen Lost Places von geistigen Nullnummern zerstört wurden. In diesem Falle jedoch nicht komplett und auch diverse Brandlegungen habe nicht alles zerstört. Damit das auch so bleibt, werde ich die Örtlichkeit nicht preisgeben. Man möge mir verzeihen.
Wie dem auch sei, bislang besuchte ich zweimal diesen Ort und ich denke es werden mindestens noch zwei Besuche erforderlich sein.
Ein kleiner Vorgeschmack
_R108266_b
_R108266_b
_R108278_b
_R108278_b
_R108346_b
_R108346_b
_R108290_b
_R108290_b
_R108295_1_b
_R108295_1_b
_R108338
_R108338
_R108341
_R108341
_R108350
_R108350
_R108357
_R108357
_R108362
_R108362
_R108368
_R108368
_R108375
_R108375
_R108376
_R108376
_R108385
_R108385
_R108388
_R108388
_R108399_1
_R108399_1
_R108309
_R108309
März 2024
Villa in Lüneburg
Bei dieser dreistöckigen Villa handelt es sich um ein Gebäude, welches im Senkungsgebiet Lüneburgs liegt und definitiv abbruchreif ist. Her ist nichts mehr zu machen. Ich werde hier nicht verraten, wo sich die Villa befindet, denn es ist gefährlich sich in dem Gebäude zu bewegen. Die Böden sind teilweise eingebrochen, verrottete Treppenstufen, eingestürzter Keller und das Dach ist ebenfalls teilweise eingebrochen.
Bis in Höhe des zweiten Stockwerks fühlte ich mich noch halbwegs sicher, zum dritten Stock hin blieb ich am oberen Treppenrand stehen. Ich wollte nicht riskieren durch den einbrechenden Boden zu stürzen. Das sind mir die Bilder dann auch nicht wert.
R1007027_b2
R1007027_b2
R1007046_b
R1007046_b
R1007066_b
R1007066_b
R1007067_b
R1007067_b
R1007071_b
R1007071_b
R1007073_b
R1007073_b
R1007082_b
R1007082_b
R1007084_dn_b
R1007084_dn_b
Ehemaliges Krankenhaus in Scharnebeck. Schon ein Lost Place?
In diesem Gebäude war vor einigen Jahren ein Krankenhaus, welches jedoch aus bestimmten Gründen schließen musste. Es wäre vieles an Inventar zurückgeblieben, wenn das Gebäude nicht anschließend für Asylbewerber genutzt worden wäre. So musste alles raus, bis auf Teile des OP-Tracktes im Untergeschoss.
Lungenheilstätte Belitz
Die Lungenheilstätte Belitz liegt in Brandenburg und ist, wie der Name schon sagt, eine ehemalige Lungenheilstätte. Das Gelände ist komplett eingezäunt und man benötigt eine Eintrittskarte um hinein zu kommen. Leider kann man nicht alle Gebäude betreten, sondern nur von außen betrachten. Ein einziges (Stand 11.2021) kann betreten werden, dann jedoch auch nur mit Führung. Dafür ist das Gebäude sehr interessant und man kann doch einiges an Fotos schießen, wenn man sich bei der Führung ein wenig zurückfallen lässt. Zur Zeit befinden sich diverse Gebäude in der Renovierung, damit sie später ebenfalls besucht werden können. Der gesamte Park wird nach und nach zum Freizeit- / Erlebnispark umgebaut. Ein Besuch lohnt sich jedoch.
Juli 2021
Wintermoor in der Lüneburger Heide
Das ehemalige Erholungsheim in Wintermoor bietet (in nicht allzu Ferner Zukunft bot) eine große Auswahl an Objekten, die einen Fotografenherz höher schlagen lässt. Diverse Häuser, die betreten werden können, hoch künstlerische Graffitis und viele Kleinigkeiten, die ebenfalls ein Foto wert sind. Doch Vorsicht, es lauern Gefahren im und auf dem Boden. Sehr viel Glas, große Löcher die in Keller führen und eine Menge Unrat. Nun, eigentlich darf man das Gelände auch nicht betreten. Somit droht keine Gefahr. Als ich dort vor Ort war, traf ich auf zwei Männer einer Abrissfirma, die eine Bestandsaufnahme für den anstehenden Abriss machten. Wer also noch etwas erleben möchte, sollte sich verbotenerweise sputen (Stand 07.2021)
Oberhavel Zehndenik, ehemaliges Übungsgelände de russischen Militärs
Das Gelände liegt mitten im Wald und man muss gut zu Fuß sein, um die einzelnen Gebäude oder Hinterlassenschaften zu finden. Wir haben uns dort leider nicht sehr lange aufgehalten, da es einerseits anfing zu Regnen und andererseits die Mücken ein großes Interesse an uns hatten.

You may also like

Back to Top